Ökologische Vorteile der Nutzung von Energieholz

Astbündel

Astbündel

Holz ist, im Gegensatz zu Erdöl und Erdgas, die über weite Strecken transportiert werden müssen und teilweise aus unsicheren Quellen stammen, ein lokal verfügbarer Energieträger. Der Energiebedarf für den Transport ist entsprechend gering. Holz ist als Energieträger zudem CO2-neutral. Das bedeutet, dass die Verbrennung von Holz nur so viel klimaschädliches CO2 freisetzt, wie durch die Photosynthese wieder gebunden wird, bzw. bereits gebunden wurde. Ausserdem wird durch die Nutzung von Energieholz der Wald gepflegt, was sich nicht zuletzt positiv auf die Biodiversität auswirkt.

Emissionen

Wie alle Energieträger hat auch Holz seine Vor- und Nachteile. Nachteilig ist, dass Holz bei unsachgemässer Verbrennung relativ viel Feinstaub freisetzt. Das muss aber nicht sein: in einer modernen Heizanlage erfolgt der Verbrennungsprozess weitgehend ohne Erzeugung von Feinstaub und anderen schädlichen Partikeln.

Holzfeuerungen und Feinstaub (Bundesamt für Energie)